Forum Schmuck

Forum Schmuck

Leidenschaft für goldene Handwerkskunst

Sie sind Handwerker und Künstler in einem: Die Goldschmiede, die am Forum Schmuck einen Querschnitt durch ihr Schaffen zeigen. Wer mit den Künstlern ins Gespräch kommt, staunt über die breite Palette der Arbeitstechniken und Materialien.

Gold und Silber, Perlen, Edelsteine und Platin –  die Vielfalt der am Forum Schmuck präsentierten Materialien ist eindrücklich. Noch faszinierender sind die unterschiedlichen Arbeitstechniken, mit denen die Goldschmiede ihre Schmuckstücke gestalten. Die Lust, neue Kreationen auszuhecken, ist gross bei den Künstlern – nicht zuletzt, um an der muba jedes Jahr mit Neuheiten aufzuwarten.

Schmuck und Objektkunst

  • Intarsienarbeiten stehen momentan im Mittelpunkt des Schaffens von Rolf Müller. Der Goldschmied aus dem glarnerischen Mollis präsentiert an der muba augenfällige Schmuckstücke aus Gold, Silber und Palladium.
  • Thomas Schafroth aus Bern kombiniert das jahrtausendealte Handwerk mit neuen Technologien: Er plant seine Kreationen gekonnt am Bildschirm; Neues aus edlen Materialien entsteht bei ihm zuerst auf dem virtuellen Reissbrett. 
  • Der Basler Bernhard Lang ist der Dritte im Bunde. Bereits der Vater des versierten Goldschmieds stellte an der muba aus. Lang konzentriert sich unter anderem auf das Umformen von Metall. Daraus entstehen Gefässe, Kelche und Schalen. Daneben zeigt er Kleinskulpturen wie Engel aus Bronze und Bären aus Silber.

Den Goldschmieden des Forums Schmuck ist der Kontakt mit den Kundinnen und Kunden wichtig. An der muba darf man den Schmuckkünstlern daher über die Schulter schauen, beziehungsweise einen Blick durchs Mikroskop werfen und kann mitverfolgen, wie die flinken Finger der Profis wertvolle Steine einfassen.

Das «Forum Schmuck» ist in Halle 2.0.

 

Teilen