Kunst an der muba

Unkonventionelle Kunst

Die Basler Galeristin Brigitta Leupin nimmt bereits zum fünften Mal an der muba teil. Ihre diesjährige Ausstellung widmet sich den Arbeiten von insgesamt 14 Künstlerinnen und Künstlern.

Auch in diesem Jahr präsentiert Brigitta Leupin exklusive Kunst an der muba. Die Basler Galeristin mit Flair für das Unkonventionelle begeht 2014 sogar ein kleines Jubiläum: Sie ist zum fünften Mal an der Messe vertreten – neu mit Standort im Eingangsbereich der Halle 2.0. Das hat den Vorteil, dass Sie die Bilder und Skulpturen selbst ohne Eintrittskarte bestaunen können. Perfekt für einen mehrfachen Besuch der Ausstellung.

Farbenfrohe Bilder, verspielte Drahtobjekte
Auf einer Fläche von rund 150 Quadratmetern bietet Brigitta Leupin einmal mehr Kunst für Kenner. Mit feinem Auge hat die Galeristin Werke von insgesamt 14 Künstlerinnen und Künstlern zusammengetragen: Während Monika Bodenlenz mit ihren farbenfrohen Bildern wunderbare Geschichten zu erzählen weiss, versteht es Patricia Brunner, mit verspielten Drahtobjekten zu gefallen. Nicht minder eindrucksvoll sind die Bilder von Rosalba Arcilla, die beim Betrachter im Nu Gefühle von Sehnsucht und Ruhe auslösen, sowie die faszinierenden und aus Papiermaché gefertigten Frauenfiguren von Elena Lichtsteiner. Sollten Sie sich sogleich in eins der Kunstwerke verlieben, können Sie dieses direkt und vor Ort erstehen. Die Preisspanne der ausgestellten Arbeiten ist breit und reicht von 600 bis 10 000 Franken.

Nützen Sie die Gelegenheit und werfen Sie auch einen Blick auf die aus einem Holzstamm erschaffene Skulptur von Yan Nigg. Diese ist vor dem Ausstellungsraum platziert, wo sie nicht nur wunderbar zur Geltung kommt, sondern auch durch ihren Tiefgang imponiert. Den Besuch bei Brigitta Leupin dürfen Sie an der muba nicht verpassen: Lassen Sie sich von den gezeigten Arbeiten überraschen und verzaubern – und dabei von der Galeristindurch die Ausstellung führen, täglich um 12.30 Uhr.