Attraktionen vor den Toren der muba

Bei der «muba uf em Mässeplatz» geht es mit dem «Nagra TIME RIDE» auf eine spannende Zeitreise in die Tiefe. Eine Fahrt an der frischen Luft kann mit der Eisenbahn der Robi-Spiel-Aktionen unternommen werden und Radio Energy sendet zehn Tage live aus dem Cube vor der Halle 2.

Mittendrin statt nur dabei – die «muba uf em Mässeplatz» bietet für Gross und Klein zahlreiche Attraktionen. Vor der Ausstellungshalle geht es rund zu: 20 Mastschweine verfolgen im Aussengehege das rege Treiben oder ruhen sich in der mit Stroh ausgelegten Liegehütte aus. Die Bauernverbände beider Basel, Aargau und Solothurn informieren hier über die heutige Schweinehaltung und stellen in einem modernen Dreiflächenstall die Fleischproduktion unter realistischen Bedingungen vor.

Nagra TIME RIDE
Dieses Jahr steht mit dem «Nagra TIME RIDE» zudem ein Erlebnis der Sonderklasse auf dem Programm. Möchten Sie eine Reise durch Raum und Zeit antreten und mit einem Lift 650 Meter in die Tiefe fahren? Dann heisst es: Einsteigen, bitte! Mitarbeitende der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) begleiten Sie auf der Reise durch die Erdgeschichte. Lassen Sie sich dabei von Filmausschnitten – projiziert auf die runde Wand im Lift – beeindrucken. Auf dem Trip mit dem «Nagra TIME RIDE» haben Sie zudem die Möglichkeit, sich mit dem Thema der Entsorgung radioaktiver Abfälle auseinanderzusetzen. Mit der Botschaft der Nagra, «Der radioaktive Abfall lässt sich nicht wegdiskutieren – aber sicher im Gestein lagern», steht vor allem der Opalinuston im Zentrum. Er ist das wichtigste von der Nagra vorgesehene Wirtsgestein für die Entsorgung radioaktiver Abfälle. Denn der rund 180 Millionen Jahre alte Ton kann Stoffe über sehr grosse Zeiträume
einschliessen.

Fahrt mit der Eisenbahn mit Robi-Spiel-Aktionen
Wer hungrig oder durstig von der «Zeitreise» zurückkehrt, wird auf dem Messeplatz ein breites Buffet vorfinden: Hotdogs, Hamburger und Raclette stehen zur Auswahl. Daneben locken Zuckerwatte, gebrannte Mandeln oder Magenbrot, bevor es erneut heisst: Los geht die Fahrt! Diesmal statt in die Tiefe rund um den Messeplatz, und zwar mit der Krokodil-Lock der Robi-Spiel-Aktionen. Kinder, die genug vom Reisen haben, können sich im Robi-Dorf der Robi- Spiel-Aktionen vergnügen. Hier dürfen sie Zinn giessen und Fackeln basteln. Beim Schmied können sie unter professioneller Anleitung heisse Eisen in Form hämmern und lernen, wie man Münzen prägt. Und da die Vorbereitungen für die nächste Fasnacht nicht früh genug in Angriff genommen werden können, wird das Angebot der Robi-Spiel-Aktionen durch verschiedene Fasnachtsprojekte (in Zusammenarbeit mit der Clique Schnuurebegge) abgerundet.

Genuss auf dem Messeplatz
Wer vor dem Heimweg noch eine Stärkung benötigt, kehrt im Bistro zu einem knusprigen Schlangenbrot ein oder gönnt sich in der Holzfällerbar in heimeliger Atmosphäre eine Erfrischung. Oder haben Sie Lust auf etwas mehr Gesellschaft? Die beiden urchigen Holzhütten auf dem Messeplatz laden unter der Woche bis um 21 Uhr zum Verweilen ein. Freitags und samstags verwöhnen Sie die Hüttenwarte Simon Lutz und Heinz Margot sogar bis um 22 Uhr mit gastronomischen Leckereien wie Raclette, Fondue und kalten Plättli sowie den dazu passenden Getränken.

Mit den Brauereipferden durchs Quartier
Für Unterhaltung am Samstag und Sonntag sorgen zudem Aramis, Fredy, Hektor, Geronimo, Nero und Pouliche. Die sechs Kaltblutpferde sind an den Wochenenden auf dem Messeplatz zu bewundern. Dann ist um 13.30 Uhr Showtime: Der imposante «Sechsspänner» von Feldschlösschen ist der einzige Bierfuhrwagen der Schweiz, der von sechs stämmigen Brauereipferden gezogen wird. Lassen Sie sich bei der Rundfahrt durchs Quartier davon überraschen, mit welcher Finesse die Fuhrmänner das Gespann lenken. Die Belgier-Brabanten dürfen während dem Halt auf dem Messeplatz von 14 bis 15 Uhr gestreichelt werden. Die Fuhrmänner geben zudem gerne über ihre grossen Schützlinge Auskunft und erzählen aus dem Alltag der Pferde. Denn die meisten der Feldschlösschen-Brauereipferde sind täglich unterwegs: Als «Zweispänner» liefern sie Bier, Mineralwasser und Softdrinks in die Gaststätten von Rheinfelden und Umgebung aus.