Rückkehr zum Geburtsort

Baselworld zu Gast an der muba
Die Baselworld – heute die weltweit bedeutendste Messe für Uhren und Schmuck – kehrt zurück zu ihren Ursprüngen: Sie ist auf der muba mit einem eigenen Stand vertreten, der einen Vorgeschmack auf die neuen Ausgabe 2019 gibt, gleichzeitig die gemeinsame Geschichte mit der muba erzählt – und auch die Uhrmacherkunst live erlebbar macht. So ist direkt am Stand ein Uhrmacher der Firma Zeno-Watch zu bewundern, der hier live Uhren zusammensetzen wird. Die unabhängige Uhrenmanufaktur aus Basel ist seit 60 Jahren Aussteller der Baselworld und wird auch 2019 wieder ihre Neuheiten dort präsentieren. Wer auf den Geschmack gekommen ist, sollte sich auch am Gewinnspiel beteiligen: Unter allen Besuchern des Standes werden 20 Eintrittskarten für die kommende Ausgabe der Baselworld (21. bis 26. März 2019) verlost!

Schmuck und Uhren als Teil der muba

Die gemeinsame Geschichte von Baselworld und muba reicht bis ins Jahr 1917 zurück: Schon zu ihrem Start 1917 konnte die muba insgesamt 29 Schweizer Uhren- und Schmuckhersteller versammeln, die bereits damals eine wichtige Säule der Schweizer Industrie darstellten. Ab 1931 belegten sie als „Schweizer Uhrenmesse“ einen eigenen Pavillon auf der muba. Der zweite grosse Wachstumsschritt erfolgte ab 1973, als sich die Uhrenmesse auch Ausstellern aus ganz Europa öffnete und sich erstmals auch Firmen aus Frankreich, Italien, Deutschland und Grossbritannien in Basel präsentierten. Entsprechend erfolgte 1983 die Umbenennung in BASEL und 1984 schließlich die Eigenständigkeit – seitdem findet die Show unabhängig von der muba statt.

Von BASEL zur Baselworld

Ab 1986 durften hier Marken aus aller Welt ausstellen, wodurch die Messe zur wichtigsten internationalen Show für Uhren und Schmuck wurde – ein Status, den sie bis heute innehat. Das spiegelt sich auch im neuen Namen, den sie ab 2003 trägt: Baselworld, The Watch and Jewellery Show. 2007 konnten die Veranstalter erstmals mehr als 100.000 Besucher aus mehr als 100 Ländern der Welt begrüssen. Mit der Einweihung der neuen Halle 1 im Jahr 2013 stiess sie dann in ganz neue Dimensionen vor: Rund 150.000 Besucher kamen nach Basel, um die Neuheiten von 1.500 Austellern zu bewundern.

Neues Konzept 2019

2019 geht die Baselworld mit einem neuen Konzept an den Start. Sie wird von der Order-Plattform der Branche zu einer ganzjährigen Marketing- und Kommunikationsplattform umgebaut und erhält hierfür viele neue – vorrangig digitale – Kommunikationstools. Das Live-Erlebnis soll zur Messe künftig stärker im Vordergrund stehen: So wird es in den Hallen eine Vielzahl neuer gastronomischer Angebote geben und in Halle 1.2 eine Show Plaza, die in inspirierenden Fashion Shows hochklassige Mode mit edlem Schmuck zusammenbringen wird. Gespannt wartet die ganze Welt aber natürlich auf die Neuheiten der großen Uhren- und Schmuckmarken, von denen viele exklusiv nur in Basel ausstellen – darunter Rolex, Patek Philippe, Chopard oder Breitling.

Besuchen Sie den Stand der Baselworld auf der muba-dernière – und erleben Sie mehr als 100 Jahre Zeitgeschichte(n) live!

www.baselworld.com