Bereich Mobilität und Energie

Energie und Mobilität sorgen an der muba für Action und Spannung. Sofern Sie genügend Strom produzieren, können Sie an der Energy Challenge einen Kinofilm anschauen. Kinder wiederum stellen mit Max dem Dachs unter Beweis, wie flink sie auf dem Velo sind. Nichtbehinderte lernen auf einem Parcours die Tücken der Rollstuhlmobilität zu meistern – und wer verlorene Schätze bergen will, taucht mit der Flusspolizei in die geheimnisvollen Tiefen des Rheins ab.

Giruno

Zum Frühstück, nach dem Mittagessen oder als Espresso beim Candle-Light-Dinner: Kaffee gehört einfach dazu. Doch wieviel Energie braucht es eigentlich, um das Bohnengetränk heiss zu machen? Antworten auf solche Fragen gibt die Energy Challenge der muba. Dort können Sie auf spielerische Art und Weise Energiesparpotenziale und erneuerbare Energien kennenlernen. Herzstück der Energy Challenge bildet das Velofeld mit insgesamt 24 Velos, auf denen die Besucher um die Wette strampeln können, um Energie für ganz alltägliche Verrichtungen zu erzeugen wie duschen, Haare föhnen oder eben Kaffee kochen. Ähnlich verhält es sich mit dem Velokino: Der Film läuft hier nur solange, wie man genügend Strom «erstrampelt». Neu am Stand der Energy Challenge ist die Electro Cart Bahn. Wer damit eine Runde drehen möchte, muss zuerst sein Energiewissen unter Beweis stellen und ein paar knifflige Fragen beantworten. Ganze Gruppen können an der muba auch zum Energie-Wettbewerb antreten: Der Energy Challenge-Preis geht an dasjenige Team, das am meisten Energie produziert. Auch das Verkehrshaus der Schweiz bringt seine Zweiräder mit nach Basel: Mit Max dem Dachs können Kinder – und auch flinke Erwachsene – auf dem Veloparcours «Max Trax» ihre Koordination, Geschicklichkeit und Sicherheit verbessern.

Ein Polizeiboot wird ausgewassert

«Abgetaucht und aufgetaucht» heisst es am Stand der Kantonspolizei Basel-Stadt, die zusammen mit den Kollegen aus Basel-Landschaft an der muba zu Gast ist. Hier erfahren Sie, was Polizeitaucher und Rheinpolizei im Berufsalltag an Überraschungen erleben. Sogar ein Polizeiboot «schwimmt» vorübergehend vom Rhein an die muba. Daneben gibt es allerlei geheimnisvolle Funde aus der Tiefe des Flusses zu bestaunen, welche die Kantonspolizei zusammen mit dem Historischen Museum Basel präsentiert. Vom Wasser geht es auf die Strasse: Auf einem Scooter-Parcours können Sie Ihre Geschicklichkeit testen und sich über Verkehrssicherheit informieren. Im Infomobil erhalten Sie Einblick in den Polizeiberuf und sind hautnah bei einem Blaulichteinsatz dabei.

C02-Bilanz für die gesamte muba

An der muba zu Gast ist auch das Unternehmen Energiezukunft Schweiz, das Daten für die CO2-Bilanz der Publikumsmesse erhebt. Auch das Carsharing-Unternehmen Catch a Car und der Behindertentransportdienst IVB sind mit von der Partie. IVB bietet einen Rollstuhlparcours für Nichtbehinderte an. Hier lernen Sie aus eigener Erfahrung, welche Knacknüsse behinderte Menschen bei der Mobilität im Alltag bewältigen müssen.