muba schliesst ihre Tore: Feierlicher Schlussakt - Die muba sagt Danke!

Publiziert am 17.02.2019 von
Heute, am 17. Februar 2019 endete der letzte Tag der 103. Ausgabe der muba mit musikalischer Begleitung und einem feierlichen Festakt. Knapp eine Viertelmillion Besucher und Besucherinnen strömten in den vergangenen Tagen nach Basel, um ein letztes Mal die «Mutter der Messen» zu erleben. Beim Schlussakt wurde unter anderem das muba Gästebuch offiziell dem Historischen Museum Basel überreicht, bevor auf dem Abschlussfest auf 103 Jahre Geschichte angestossen wurde.

Auch am letzten Tag der muba, strömten zahlreiche Besucher in die Messehallen nach Basel. Um 16.30 Uhr begann der Schlussakt, der von den Kirchen beider Basler organisiert wurde, auf dem Platz der Begegnung. Dudelsackmusik ertönte und das Publikum lauschte den Worten von Martin Dürr von der reformierten Kirche Basel-Stadt. 

Die muba fliesst in die Geschichte ein: Unter Jagdhorngebläse wurde das mit Erinnerungen gefüllte Gästebuch der muba symbolisch geschlossen und von Messeleiter Daniel Nussbaumer und Sabrina Oberländer, Leiterin Kommunikation, an Direktor Marc Fehlmann und Kurator Patrick Moser vom Historischen Museum Basel übergeben. Schliesslich läuteten Pipes und Drums das Ende des Schlussakts ein. Die muba hat unermüdlich dafür gesorgt, das Frühjahr in Basel einzuläuten. 103 Jahre muba, 103 Jahre Treue, 103 Jahre Dankbarkeit: Das macht stolz. 

Ein Stück Basler Geschichte
Sabrina Oberländer, Leiterin Kommunikation der muba, zeigte sich positiv überrascht vom Erfolg der muba 2019: «Insgesamt zählte die Messe knapp eine Viertelmillion Besucher und Besucherinnen. Das ist ein tolles Ergebnis zur Dernière und wir sind überwältig, dass sich so viele Menschen von der muba verabschiedet haben. Das zeigt deutlich, wie stark verankert die muba war.» Auch Ruedi Ulmann, Vorsteher des Bau- und Umwelt-departements Appenzell Innerrhoden, bedankte sich bei der Messe: «Als Gastregion sind wir sehr dankbar, Teil dieser besonderen Ausgabe der muba gewesen zu sein und ein Stück Basler Geschichte mitbekommen zu haben. Wir wurden regelrecht von Besuchern überrannt, was für ein tolles Erlebnis!» Das Gastland Japan kam ebenfalls sehr gut bei den Besucherinnen und Besuchern an und trug zum schönen Messeerlebnis bei. Ein besonders emotionales Highlight war das Halle-Gässle bei dem sich über 600 Fasnächtler von der muba verabschiedet und ihr die Ehre erwiesen haben.

Auch Prominente sagen Danke
Auf der Website der muba verewigten sich zahlreiche Basler Prominente mit einem Video-Statement. Filmproduzent und mehrfacher Oscar-Preisträger Arthur Cohn erinnert sich sogar noch an die Anfänge der Messe: «Für mich ist die muba auch ein Platz für Erinnerungen an meinen Vater, weil er mich immer am ersten Tag mitgenommen hat». Im Gästebuch schrieben weitere Prominente und zahlreiche Besucher ihre Erlebnisse mit der muba nieder. Nun bliebt nur noch, das Buch zu schliessen, mit dem auch zukünftig in Erinnerungen geschwelgt werden kann. Auch die Messe sagt: «Dangge muba, dangge Basel!» Die muba ist nun ein Stück Geschichte, doch aus unseren Herzen wird sie wahrscheinlich nie mehr verschwinden.

Hundert Joor und drei oobedry  
e beweggti Zyt – jetzt ischs verby  

Mir luege füüre – dien nit klaage 
und wänn uff däm Wääg Danggscheen saage 
 
Die muba ka soo vyl brichte  
über Wirtschaft, Gsellschaft und anderi Gschichte   
 
Dr Merkurhuet – e Symbool für Handel 
und jetzt – jetzt kunnt dr Wandel 

Dr Merkur Gott het sini Schuldigkeit do
fliegt us dr Rundhofhalle jetzt drvoo

Mir stosse no eimol a miteme Gleesli Wy
muba du wirsch für immer in unsere Härze sy

Mehr Informationen unter www.muba.ch | www.facebook.com/muba
Erinnerungswebsite: Gästebuch danke.muba.ch


Muba-Dernière
Datum8. bis 17. Februar 2019
Besucher236 619 Besucher
Aussteller605
OrtHalle 2, Messe Basel
 

Medienkontakt

Sabrina Oberländer
muba
Head Communications Sabrina Oberländer
+41 58 206 22 79

Downloads

Veröffentlicht unter: